Besuchen Sie die Beta-Version des neuen HLS-Auftritts.
  
03/04/2003
No 13

Burckhardt, Carlos

geboren 26.3.1869 Basel, gestorben 26.8.1935 Mexiko, von Basel. Sohn des Wilhelm, Kaufmanns, und der Maria Karolina geb. Sarasin. Ledig. 1888-93 Stud. der Geologie und Botanik in Basel, Zürich, Wien und München, 1893 Dr. phil. in Zürich. 1896-1901 wirkte B. als Geologe am Museo de la Plata in Buenos Aires und unternahm zwei Forschungsreisen in die Anden. 1901-03 arbeitete er in München, ab 1903 als Assistent an der geognost. Abteilung des königl. Oberbergamtes, 1904-15 als Chefgeologe am Geolog. Institut in Mexico City. Während der revolutionären Wirren in seinem Gastland verlor B. seine Stellung, schlug aber eine Berufung ans Naturhist. Museum Basel aus und widmete sich in Mexiko der Zusammenstellung seiner Forschungsergebnisse. 1929 erhielt er die Ehrenmitgliedschaft der Schweiz. Naturforschenden Gesellschaft. B. verfasste zahlreiche Untersuchungen zur Paläontologie und Geologie der Anden und Mexikos.


Literatur
– A. Buxtorf, «Dr. Carl B.», in Verh. SNG, 1935, 425-435, (mit Werkverz.)

Autorin/Autor: Leonhard Burckhardt