26/11/2009
No 7

Perret, Jean-Louis

geboren 22.6.1895 Henniez, gestorben 17.4.1968 Lutry, ref., von Essertines-sur-Yverdon. Sohn des Charles, Primarlehrers, und der Léa geb. Dubois. ∞ 1931 Mauricette Bujard, Tochter des Maurice Bujard. 1918 Lizenziat in Geisteswissenschaften an der Univ. Lausanne, 1927 Promotion in Helsinki mit einer von Franck Olivier betreuten Dissertation. 1918-28 Hauslehrer bei einer adligen finn. Familie in der Schweiz, in Italien und Finnland. 1927-45 Lektor für Französisch an der Univ. Helsinki, 1947-60 Dozent für Geschichte und Französisch am Lehrerseminar Lausanne. P. stand Jules Romains, dem Dichter Charles Vildrac und dem Übersetzer Léon Bazalgette nahe und trat für ein Europa im Geiste des Völkerbunds ein. Er verfasste Essays und Monografien zur Geschichte und Kultur Finnlands und übersetzte das volkstüml. Epos "Kalevala" (1927, 1931 zweite Übersetzung in Versen) sowie zahlreiche zeitgenössische finn. Werke (u.a. "Sinuhe egyptiläinen" von Mika Waltari) ins Französische. 1928 veröffentlichte P. ein finn.-franz. Wörterbuch.


Archive
– UB Helsinki, Nachlass
Literatur
Encycl. VD 12, 311
24 heures, 4.10.1999

Autorin/Autor: Doris Jakubec / MS